Archiv für das Themengebiet 'Kastelruther Spatzen'




Dauerbackstagepaß

Ein Beitrag zum Themengebiet Kastelruther Spatzen, geschrieben am 7. Januar 2012 von Markus Sorger

Wenn ich hier Männerbeine zeige, dann muß das schon einen triftigen Grund haben und mit diesem triftigen Grund kann ich wahrlich dienen. Da hat sich ein Teil der Katelruther Spatzen – Crew gewissermaßen den ewigen Backstage – Paß besorgt, indem sie sich das Logo der jetzt anstehenden Tour während der Weihnachtstour aufs Bein haben tätowieren lassen. Kastelruther Spatzen — Hand aufs Herz. Das ist …… engagiert.

Copyright: Martin Schuster

Und wer glaubt, das seien jetzt so billige Kinderabziehtattoos, nun, dem kann ich hier handfeste Beweise aus dem Tattoostudio in Osnabrück liefern, die ein Crewmitglied schoß, das sich drückte.

Copyright: Martin Schuster

Ich bin ehrlicherweise ein wenig sprachlos. Auf der anderen Seite ist so ein Tattoo sicher cooler, als die übliche Backstagepaßsammlung, die man sich im Büro übern Schreibtisch hängt. Und wenn man sich konsequent alle Künstler einer Technikerkarriere aufs Bein stechen läßt, dann kommt da sicher eine interessante Mischung zusammen, bei der dann auch jedes Mädel einen Namen findet, auf den sie steht. Vielleicht sollte ich auch …… ?

Ein neues Spatzenjahr

Ein Beitrag zum Themengebiet Kastelruther Spatzen, geschrieben am 7. Januar 2012 von Markus Sorger

Zur Zeit sind technische Proben zur neuen Tour der Kastelruther Spatzen und auch wenn ich diese Tour nicht fahren werde (statt dessen warten neue, recht überraschende Aufgaben auf mich, von denen ich aber zur Zeit noch nicht öffentlich erzählen darf), so bin ich doch zwei Tage vor Ort, um zwei, drei Tips zu geben. Sehr schön finde ich, daß der Alm – Adi, unser kleines Maskottchen von der Tour vor zwei Jahren, immer noch lebt und mitfährt. Mehr kann ich leider noch nicht zeigen, denn man soll ja vor der Premiere nicht schon alles verraten.

Allerdings gibt es da ein produktionsinternes Detail …… mehr davon in Kürze hier :-)

Wettergott

Ein Beitrag zum Themengebiet Kastelruther Spatzen, geschrieben am 14. Juni 2011 von Markus Sorger

Heute telephonierte ich mit Bösi, einem unserer Lagerkönige, und der erzählte mir, daß das OpenAir der Kastelruther Spatzen am Pfingstwochenende ein Regendesaster gewesen sein soll. Alles sei komplett eingesaut zurückgekommen.

Hihi.

Ich möchte ja nicht in den Wunden der teilnehmenden Techniker puhlen, aber bei den OpenAirs, zu denen ich mit war, gab es immer hervorragendes Wetter mit maximal zwei Stunden Regen bei Auf- oder Abbau. Dieses Jahr durfte ich ja nicht mit. Dieses Jahr regnete es Katzen und Hunde. Selbst schuld :-P

Herzlich willkommen

Ein Beitrag zum Themengebiet Kastelruther Spatzen, geschrieben am 18. Januar 2011 von Markus Sorger

Als kleinen Nachtrag zum Konzert in Passau kann ich noch dieses Bild hier beisteuern. Wenn man als Techniker so empfangen wird, dann weiß man eigentlich, daß es ein angenehmer Tag werden wird. Ich jedenfalls freue mich jedes Mal, wenn ich in meinen Unterlagen sehe, daß uns dieser Veranstalter örtlich betreut, weil ich weiß, daß alles so sein wird, wie es soll.

Das letzte Konzert

Ein Beitrag zum Themengebiet Kastelruther Spatzen, geschrieben am 16. Januar 2011 von Markus Sorger

Am Freitag war nun mein vorerst letztes Konzert mit den Kastelruther Spatzen und ich gehe mit einem gespaltenen Gefühl. Klar, die Musik ist nicht ganz meine Richtung und auch die ständigen Tourunterbrechnungen sind echt nervig. Auf der anderen Seite ist die Crew eine sehr angenehme Truppe; mit denen kann man es schon aushalten. Immerhin eine Person aus dem Tourumfeld der Spatzen werde ich wiedersehen: Chris, in der Vergangenheit oft Koch dort, wird uns bei den Gregorian verwöhnen. Sehr gut … oder auch nicht, wenn ich an meinen Bauch denke.

Als wir das diesjährige Set entwarfen hatte ich die Idee, daß man die Plätze am Tisch auf der Bühne ja durchaus auch nutzen könne: als Verlosungsgewinn des jeweiligen lokalen Medienpartners. In Passau waren nun die ersten Gewinner auf der Bühne und ich hatte den Eindruck, daß sie ihre Zeit dort durchaus genossen — Norbert hat ja für sein Alter auch einen durchaus knackigen Hintern ;-)

Das war es also erstmal von der Spatzenfront, in den nächsten Tagen geht es gregorianisch weiter.

Nightliner

Ein Beitrag zum Themengebiet Kastelruther Spatzen, Technik, geschrieben am 15. Januar 2011 von Markus Sorger

Immer wieder werde ich gefragt, wie das denn jetzt so ist mit unseren Nightlinern. Heute habe ich dann mal ein paar Photos von unserem wirklich sehr schönen Bus gemacht. Da gibt es schon deutliche Unterschiede. Dieser hier ist von einem relativ kleinen Nightlineranbieter, der Firma Lay Reisen. Das erste Bild ist von der unteren Lounge. Es gibt acht Stühle und ein langes Sofa. Dann natürlich einen großen Fernseher und eine Küche. Hier ist Abends nach dem Abbau der Treffpunkt.

Der Bus ist ein Doppeldecker und wenn man die Treppe hochgegangen ist, kommt man links in die obere Lounge. Auch hier gibt es einen großen Fernseher, aber auch eine Spielekonsole beispielsweise. Bei uns geht es hier oben eher ruhiger zu. Die Kollegen hängen hier schon mal nachmittags ab.

Wenn man von der Treppe aus rechts abbiegt kommt man zu den Betten. Ich stehe gerade ganz vorne am Fenster (da gibt es auch noch mal vier Sessel, in denen man die Aussicht während der Fahrt genießen kann) und schaue in Richtung Treppe. Das erste Bett rechts unten ist übrigens meins.

Hier wohnen wir also während einer Tour und der Nightliner ist sowas wie mein zuhause in dieser Zeit. Darum ist es sehr wichtig, daß der Bus gut gepflegt ist und nicht völlig verwohnt. Bei Per, dem Fahrer dieses Busses, besteht die Gefahr des Verwohnens eher nicht. Per und sein Bus sind eins. Das heißt zum einen, daß er wirklich super fährt und man während der Fahrt perfekt schlafen kann. Zum anderen heißt es, daß man es nicht wagen sollte, unpfleglich mit dem Bus umzugehen. Ich glaube, man kann dann laufen.

Nun wißt Ihr also, wie es in unserem Wohnzimmer aussieht.

Tourpremiere Kastelruther Spatzen

Ein Beitrag zum Themengebiet Kastelruther Spatzen, geschrieben am 14. Januar 2011 von Markus Sorger

Jetzt auch mal die Bilder der Premiere in Bayreuth. Ist ja klar, daß bei so einem Bühnenbild jede Wagnerinszenierung nur langweiliger Krams ist, oder ?  Das Publikum und auch der Tourneeveranstalter waren jedenfalls hellauf begeistert und genau diese Reaktion wollen wir doch hören :-)

Neben Valentin, dem Saxophonisten …

… scheint sich auch Norbert wie zuhause zu fühlen.

Karl, der Basser meinte nach dem Soundcheck zu mir, er sei sich nicht sicher, ob es bei ihm zuhause, oder auf der Bühne gemütlicher sei. Ich wäre mir da auch nicht sicher ;-)

Wie immer gibt es natürlich auch Videoprojektionen bei unserer Show.

Hier mal der Ausblick, den Michel, unser Monitormann hat.

Backstagegesichter

Ein Beitrag zum Themengebiet Kastelruther Spatzen, geschrieben am 14. Januar 2011 von Markus Sorger

Die Leute auf der Bühne sieht man ja immer, aber die Menschen hinter der Bühne ganz selten nur. Dabei sind sie natürlich auch sehr wichtig, damit eine Show rund läuft. Dieser Pirat hier ist beispielsweise Basti, der für Publikums- und Fronttruss zuständig ist und während der Show Kamera fährt.

Das ist Martin, der den Videoschnitt während der Show macht und sich an seinen neuen Standort hinter der Bühne gewöhnen muß, nachdem er bislang seitlich saß. Aber als flexibler Techniker macht er das mit links.

Michel, der Monitortechniker saß bisher auch neben der Bühne, jetzt versteckt er sich in der Kulisse und kann durch ein Fenster auf die Bühne schauen. Ich habe übrigens schon bemängelt, daß es für ihn keinen Tirolerhut gibt, mit dem er freundlich grüßend durchs Fenster winkt.

Während der Show ist es hinter der Bühne immer recht dunkel; in dem Dunkel besprechen Steffen, mein Nachfolger als Technischer Leiter, und Peter, der Tourleiter, noch Details, wie man es dann noch besser machen kann.

Spatzendetails

Ein Beitrag zum Themengebiet Kastelruther Spatzen, geschrieben am 13. Januar 2011 von Markus Sorger

Gestern Abend hatten wir Premiere bei den Kastelruther Spatzen und bevor ich Euch Showphotos zeige, bekommt Ihr erst noch mal Details der wirklich sehr schön gewordenen Deko dieser Tour. Die Spatzen wollten eine Südtiroler Stubn als Kulisse mitnehmen und die haben sie auch bekommen. Jeanette & Thor aus unserer Dekoabteilung leisteten wieder ganze Arbeit. Ich bin jedes Mal begeistert, wenn ich sehe, was die beiden da hinzaubern.

Die Tour geht jetzt bis Mai quer durch den deutschsprachigen Raum und wer die Art von Musik mag, wird sicher gut bedient.

Für mich ist morgen der vorerst letzte Tourtag mit den Spatzen, bevor es dann zu neuen Abenteuern geht.

Es geht wieder los

Ein Beitrag zum Themengebiet Kastelruther Spatzen, geschrieben am 11. Januar 2011 von Markus Sorger

Nachdem ich nun schon vermehrt Nachfragen bekomme, ob ich noch lebe, will ich dann doch mal kurz winken. Ja, ich lebe noch. Es gibt gerade unglaublich viel zu tun und in meiner raren freien Zeit schalte ich gerade tatsächlich meinen Rechner einfach mal aus und genieße Ruhe. Darum komme ich nicht zum Bloggen.

Seit gestern gibt es wieder Bilder wie dieses hier; die Proben zur neuen Tour der Kastelruther Spatzen haben begonnen, morgen ist Premiere in Bayreuth (leider nur in der Oberfrankenhalle und nicht auf dem Grünen Hügel), dann begleite ich die Tour bis zum Wochenende um dann fast nahtlos mit den Gregorianern durchzustarten. Ich hoffe, daß ich dann auch wieder hier mehr zum Schreiben komme.