Hellau & Alaaf

Auch wenn wir thematisch und geographisch nicht gerade im Mittelpunkt der karnevalistischen Hochburg unterwegs sind (mich wundert sowieso, daß man um diese Zeit überhaupt für nichtkarnevalistische Themen Hallen buchen kann), so habe ich dann gerade mal für wenigstens ein wenig Einstimmung gesorgt. Ehrlicherweise war ich ein wenig von unseren Cateringdamen enttäuscht. Ich hatte ja damit gerechnet (und gehofft), sie würden um 11:11 wild Bützchen verteilend durch die Halle ziehen. Nichts dergleichen. Ihnen war die historische Bedeutsamkeit des Tages noch nichtmal bewußt. Tsssss ;-)

5 Kommentare zu “Hellau & Alaaf”

  1. Lars schreibt:

    Nicht jeder ist ein Jeck.

  2. Markus Sorger schreibt:

    @Lars: und ich bin meilenweit davon entfernt, ein Karnevalist zu sein. Aber auf so einer Tour ist so ein Küßchen in Ehren doch sehr aufbauend ;-)

  3. Ulrich schreibt:

    Markus, wenn die Damen diesen Brauch nicht kennen, hätte es auch nicht geholfen, wenn Du mit Schlips rumlaufen tätest! (-:

  4. Lars schreibt:

    Markus ich bin auch weit weg vom „Jeck sein“, aber einmal im Jahr (diesen Samstag) gebe ich mich dem Närrischen treiben hin.

    Dieses Jahr wird es wieder hart, 13:11 Umzug, 19:11 Sitzung.

    Aber zum Glück „nur“ Fotos machen

  5. Silver schreibt:

    @Markus
    da kommt wohl der Rheinländer durch ;) auch wenn es ja die grenze zum Ruhrgebiet ist ;)