Ei – Verstärker

Hochinteressant finde ich es, daß man im Zweifelsfall jeden Scheiß heutzutage verkauft bekommt, wenn bloß eine Dockingstation für ein Fallobst – Produkt darin integriert ist — wie beispielsweise diesen Gitarrenverstärker. Optischer Gesamteindruck, Haptik und Preis lassen spontan vermuten, daß es sich eher nicht um ein hochwertiges Produkt handelt, daß die Gitarre, die man daran anschließen kann, deutlich nicht nach Marshall oder Fender, sondern eher nach Casio (ich denke da insbesondere an das VL1) klingen wird. Mit sicherem Instinkt haben die Produktentwickler die in diesen Zeiten einfach unwichtige Eigenschaft „Qualität“ vernachlässigt, sondern das Killer – Argument eingebaut, das den Verstärker sicher zum Verkaufshit werden läßt: eine iPad – Mulde.

Super.

Welch‘ Innovation.

Auf der anderen Seite: wer drauf reinfällt ist selbst schuld.

6 Gedanken zu „Ei – Verstärker“

  1. Hab mir dieses Ding vor einigen Monaten gekauft.

    Soundqualität wie von dir vermutet nicht (oder eben gerade schon) beRAUSCHEND.

    Klare Pluspunkte gibt es jedoch bei der Akkulaufzeit und der Sountquantität, sprich Lautstärke. Geht schon recht schön ab das Teil. Vor allem für diesen Preis (auch in der Schweiz).

    Alles in allem kein unfaires Angebot.

  2. Ich kenne dieses Dinge tatsächlich aus dem täglichen Gebrauch.
    Allerdings nicht in der Backline einer Band, sondern im Zubehör Set unserer Setbau Crew.
    Für Auf- und Abbauten aller Art wunderbar geeignet.
    Und jede Stunde wird die Mucke / das iPhone gewechselt…

  3. Ich glaube ja eher, es ist eine Dockingstation für Fallobstprodukte im Gitarrenverstärker-Look. Die Zeile „Powerful Sound System for iPod“ bestärkt mich darin ein wenig. =D

  4. …so doof ist das gar nicht, wenn auch die Qualität fragwürdig ist! Aber spontane Draussen-Session, oder Strassenmusik…dafür ist es doch praktisch….Backingtrack über den Ipod..Gitarre rein und los geht´s dank Akku-Betrieb. Gibt bestimmt Leute die das gebrauchen können…..

Kommentare sind geschlossen.