Nagelneuer Schrott

In den letzten Monaten investierte die Branche massiv in neue Funkmikrophonstrecken, da die alten Geräte infolge der Digitalen Dividende, also der Nutzung der bisher genutzten Frequenzen durch drahtlose Internetverbindungen und auch durch den Einsatz von DVBT kaum noch nutzbar geworden waren. Verbunden war diese Umstellung mit vollmundigen Versprechungen. Wie sehr man Versprechen von Politikern vertrauen darf, zeigt nun diese Meldung. Demnach soll es recht bald eine zweite Digitale Dividende geben, bei der es neue Einschnitte bei den Funkfrequenzen für Drahtlosmikros geben soll. Danach sind dann viele der gerade erst neu gekauften Geräte wieder kaum noch nutzbar. Eine echte Unverschämtheit.

Einen weiteren Bericht gibt es hier.

2 Kommentare zu “Nagelneuer Schrott”

  1. Silver schreibt:

    leider gibt es immer wieder zu viel Einfluss einiger Branchen auf allgemeine Entwicklungen und auch ohne Berücksichtigung anderer Bereiche.

  2. Tobias schreibt:

    dann muss man doch einfach mal bringen, dass man am Anfang eines Konzertes (möglichst groß) einen Verbindungsabriss vorgaukelt, dann dem typ auf der Bühne ein Schnur-Mikro in die hand drückt und der muss halt dann irgendwas sinnvolles über die funkfrequenzen sagen.
    Liebe Konzertbesucher. Entweder ihr könnt in Zukunft mit eurem Handy schneller ins Internet als mit DSL – oder ihr könnt euch in Zukunft noch Konzerte anhören. Leider ist eben gerade unsere Funkanlage ausgefallen, weil die Bundesregierung für uns schon wieder einen Sendebereich abgeschaltet hat, weil der jetzt die Mobilfunk-Lobby bekommt ;-)