Ungewöhnliche Problemlösung

Am letzten Wochenende gab es in Crailsheim, dem Sitz meines Arbeitgebers, das Kulturwochenende. Das ist eine traditionelle Veranstaltung, bei der es im Stadtgebiet einige Bühnen mit Liveprogramm gibt; von Laientheater bis Rock ’n‘ Roll wird alles geboten. Drumherum natürlich die obligatorischen Freßbuden. Nachdem es im letzten Jahr ein paar Anwohnerbeschwerden wegen Lärmbelästigung gab, sollte es in diesem Jahr ein ausgeklügeltes Kontrollsystem geben, das maßgeblich vom Bürgermeister und vom Leiter des Ordnungsamtes angeschoben wurde. Nach intensiven Gesprächen einigte man sich auch auf ein Verfahren, das halbwegs praxistauglich war. Extrem kurzfristig ergab sich aber eine andere Lösung, so daß es die streßfreieste Veranstaltung seit Bestehen wurde, wie mir die Kollegen berichteten.

5 Gedanken zu „Ungewöhnliche Problemlösung“

  1. Oha!

    In dem Artikel gibt es eine eher unglückliche Formulierung, über die ich ordentlich lachen musste:

    „Die Polizei geht davon aus, dass er sich mit einer Pistole erschossen hat. Ein Fremdeinwirken lag den ersten Ermittlungen zufolge nicht vor. Der Amtsleiter stand wegen des Verdachts der Korruption unter Beschuss.“

    Watt denn nu; er stand unter Beschuss, aber andere haben nicht geschossen? ;-)

Kommentare sind geschlossen.