Archiv für September 2016




Wahlen in McPom

Ein Beitrag zum Themengebiet Eindrücke, Empfindungen, Reaktionen, geschrieben am 4. September 2016 von Markus Sorger

Nun sind die Wahlen in Mecklenburg Vorpommern gewählt und zweitstärkste Kraft ist dort die sogenannte Alternative für Deutschland geworden. Hauptgrund für den hohen Stimmanteil dieser rechten Partei soll die Flüchtlingspolitik gewesen sein. Bei einer Landtagswahl. In einem Bundesland mit einem Ausländeranteil von 3%, in dem im Laufe des letzten Jahres 23.000 Flüchtlinge aufgenommen wurden, von denen viele das Land schon wieder in Richtung große Städte verlassen haben. Aha.

Ich lese Berichte in denen die Bevölkerung Angst hat, ihnen würde von den Flüchtlingen was weggenommen, die würden ja jetzt unterstützt und die Deutschen müßten sehen, wo sie blieben. Äh. Ja. Vielleicht bekommen diese Deutschen tatsächlich mal ihren Arsch selbst hoch, anstatt darauf zu warten, daß ihnen weitere 25 Jahre der Soli in denselben geblasen wird. Da kommen hier Menschen aus Kriegsgebieten an und das größte Problem ist, daß die 3% Gesamtausländeranteil für Überfremdung sorgen.

Man muß das ganz klar benennen: die AfD ist ein Sammelbecken für Faschismus und Dummheit. Wenn wir als Deutsche in die Hand spucken, dann könnten wir eine Menge schaffen und ganz sicher könnten wir es schaffen, deutlich mehr als 23.000 Menschen in einem leeren, überalterten Land wie Mecklenburg Vorpommern unterzubekommen. Stattdessen wird also geweint, werden Vorurteile geschürt und auf die Kanzlerin geschimpft. Letzteres kann ich ja grundsätzlich verstehen, ich finde vieles nicht toll, was die Dame verzapft. Aber ausgerechnet ihre Flüchtlingspolitik ist von Humanität geprägt und das kann man jemandem wohl kaum vorwerfen.