Andenken an ein Photoformat

Polaroid – Bilder gibt es im richtigen Leben ja eigentlich gar nicht mehr; waren die Filme zuletzt schon sehr teuer, so läuft die Lieferbarkeit des Materials in diesen Wochen komplett aus. Ehrlicherweise nutzte auch ich dieses Medium schon seit etwa 10 Jahren nicht mehr, trotz teurer Spiegelreflexkamera, die ich für diesen Filmtyp besitze. Digicams sind einfach praktischer. Dirk erwähnte in seinem Blog vor ein paar Wochen eine Software, die aus normalen JPGs Polaroidphotos zaubert und jetzt gibt es die Software auch für Windows. Anlaß genug, sie Euch hier auch vorzustellen.

Die Poladroid – Software ist mit ein paar netten Gimmicks ausgestattet, die einem ermöglichen, halbwegs realistische Sofortentwickler – Bilder zu zaubern. Läd man ein JGP – Originalbild, so braucht die Software genau zwei Minuten, in denen das Photo entwickelt wird. Dabei lassen sich Zwischenschritte abspeichern. Auch kann man mit dem sich entwickelnden Bild wedeln und damit die Entwicklung beeinflussen. Zu heftiges Wedeln bekommt dem Entwicklungsprozeß nicht; die Farben verschieben sich. Auch kann man sich aussuchen, wie stark Vignettierungen und Fingerabdrücke später zu sehen sein sollen. Alles in allem also ein schönes Spielzeug.

3 Kommentare zu “Andenken an ein Photoformat”

  1. Michael schreibt:

    Solche Retro Spielzeuge find ich ja auch toll :)

    Zu Polaroid wäre noch zu ergänzen, dass es auch wieder “Digital-Sofort-Bilder” gibt, und zwar mit Minidruckern die ohne Tinte auskommen. Das funktioniert mit der Zero Ink (ZINK http://www.zink.com) Technologie, die aber spezielles Papier benötigt.

  2. Ecki schreibt:

    Polaroidfotos fand ich vor 20 Jahren immer voll coll. Sofort ein Bild zum mitnehmen. Meine Kinder können sich das gar nicht mehr vorstellen. Was soll daran so dolles sein :)

  3. c-v schreibt:

    schickes Spielzeug, das Proggi ;) – nur ist die ‘Qualitaet’ der echten Polas deutlich schlechter als Dein Beispiel oben… Und der Preis :/ – dann lieber Digicam, ggf. plus Drucker…

    Ich musste letztens mal fuer eine Produktion zwei Patronen kaufen – sorry, fuer die 44 EUR kaufe ich dann lieber eine ganze Scheckkarten-Digicam… Vor allem, weil es nicht bei den 2 Paketen blieb…….

    c-v